Die Türkei will mich (vielleicht) verhaften …

Die Stuttgarter Nachrichten berichten, dass die Türkei Urlauber aus Deutschland, die als mutmaßliche Regierungsgegner gelten, bei der Einreise festnehmen lassen will. Eine entsprechende Ankündigung des türkischen Innenministers Süleyman Soylu auf einer Kundgebung richtete sich insbesondere – aber nicht nur – an die Adresse türkischstämmige Bundesbürger.

Hier eine Liste, der von mir im Blog veröffentlichen regimekritischen Artikel zur Türkei:

Muss ich mir also Sorgen machen?

Vielleicht nur bedingt. Im Visier sind wohl primär Unterstützer, der auch in Deutschland verbotenen PKK. Laut Darstellung in den Stuttgarter Nachrichten erstellt der türkische Geheimdienst Namenslisten von Teilnehmern Türkei-kritischer Demonstrationen in Deutschland. Allerdings wird der türkische Geheimdienst da vermutlich nicht aufhören.

Autokraten wie Erdogan sind nicht nur rücksichtslos, sondern auch paranoid. Die Gülen-Bewegung gilt in der Türkei als Terrororganisation. Beweise Fehlanzeige. Erdogan sieht überall Feinde und schreckte in der Vergangenheit auch nicht davor zurück Merkel Nazi-Methoden vorzuwerfen oder Terrorverdacht gegen Unternehmen wie BASF und Daimler zu erheben oder auch den USA mit einer „osmanischen Ohrfeige“ zu drohen.

Die Türkei unter Erdogan ist so unberechenbar, dass man sich inzwischen als Urlauber tatsächlich in Gefahr begibt als politische Geisel zu enden.

Das mag in der Vergangenheit nur deutsche Menschenrechtsaktivisten wie Peter Steudtner betroffen haben. Das betrifft heute vielleicht nur PPK-nahe Demonstranten und vielleicht auch bereits Ergogan-kritische Blogger wie mich. Aber kann man sich wirklich sicher sein, dass man rechtzeitig Bescheid weiß, wenn es stinknormale Urlauber betrifft?

In Gefahr bin ich wohl trotzdem nicht. Schließlich will ich die Türkei wegen der politischen Lage ohnehin nicht besuchen. Und für eine Entführung durch türkische Geheimdienstmitarbeiter bin ich dann wohl doch ein zu kleines Lichtlein.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.